Upcycling Fashion Fotografie

Semester Fotografie Projekt

Derzeit leben wir in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Billig und viele Klamotten kaufen, kurz oder nie tragen. Jeden Pullover in jeder erdenklichen Farben muss der Kleiderschrank beinhalten. Angekurbelt wird dies von Textilgiganten wie H&M, Zara, Primark, Aldi oder Lidl, die in Wochentakt neue Billigkollektionen rausbringen.

 

Doch dies trifft auch auf die hochpreisigen Marken zu. Es geht eher um den „it Faktor“ und nicht darum, Kleidung für einen längeren Zeitraum zu tragen. Es werden Klamotten aussortiert die eigentlich noch tragbar wären, aber nicht mehr dem Geschmack entsprechen oder minimal beschädigt sind. Sie werden meist weggeschmissen und nur in wenigen Fällen gespendet oder gar wiederverwertet. 

Zusammenarbeit mit Steffen Stender.

laura.jpg
_DSC9644.jpg

Anders bei Haute Couture Kleidung, bei der nur

mit Edelsten Stoffen gearbeitet wird. Wir haben uns

die Frage gestellt, ob auch Handgeschneiderte

Unikate mit getragenen und vielleicht schon kaputten

Kleidungsstücken hergestellt werden können.

 

Denn wieso die teuersten und edelsten Stoffe benutzen,

wenn auch künstlerische Kleidung mit dem Augenmerk auf Wiederverwertung entstehen kann. 

lasse.jpg
_DSC9718.jpg
_DSC9599.jpg
_DSC9818.jpg
_DSC1448.jpg

Models: 

Laura Nadvornik

Henriette Simons

Lasse Köhler